Winter

Der Winter kommt doch noch

Wo es nächste Woche schneit

Kalte Temperaturen könnten uns den erhofften Schnee bringen.

Eine Kaltfront aus Russland könnte uns in den nächsten Tagen doch noch den Winter zurückbringen. Zu Silvester und Neujahr ist mit deutlicher Abkühlung zu rechnen und auch der Schnee rückt immer näher. So ist bereits am Dienstag im steirischen Alpenraum mit Neuschnee zu rechnen, wenn auch nur schleppend. Und am Freitag bekommen dann auch die Skigebiete in Tirol und Vorarlberg auf ihre Kosten. Auch hier soll es laut Vorhersage schneien.

Nebel ist besonders dicht
Neben Schnee erwartet uns in den nächsten Tagen vor allem der Nebel. Besonders in den Niederungen im Osten tritt dieser etwas häufiger auf als zuletzt. Betroffen sind hierbei vor allem der Großraum Wien bis ins Nordburgenland, sowie teilweise auch entlang der Donau in Oberösterreich, am Bodensee, im Mürztal und im Klagenfurter Becken. Wenn sich der Nebel lichtet, scheint zu meist wieder die Sonne. Die Temperaturen liegen in manchen Alpentälern zwischen minus 1 und plus 5 Grad. In den Niederungen sogar 6 bis 16 Grad.

Leichter Schneefall im Osten
Am Dienstag bleibt es im Westen sonnig, wohingegen sich die Wolken im Osten verdichten. Die tiefliegenden Wolken bringen nicht nur Nieselregen, sondern sogar leichten Schneefall bis in die Täler. Vor allem entlang und nördlich der Donau weht teils lebhafter, kalter Ostwind. Die Temperaturen liegen im Nebel um oder knapp über 0 Grad, bei Sonne erreichen sie meist 4 bis 10 Grad. Auf den Bergen wird es im Tagesverlauf kälter, zu Mittag hat es in 2000m noch 1 bis 5 Grad.

Silvester startet mit Nebel
Zunächst nebelig und bewölkt wird der Mittwoch. Auch einzelne Schauer sind möglich. Tagsüber könnte es immer wieder auflockern, sodass auch die Sonne zu sehen ist. Der Donnerstag, der letzte Tag des Jahres, startet mit einigen Nebelfeldern, die sich im Verlauf aber auflösen. Im Norden und Osten ist mit eisigem Wind zu rechnen. Im Westen ist in der Neujahrsnacht mit etwas Regen zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt bei 800 bis 1400m.

Schnee an Neujahr
Und zu Neujahr kommt der Schnee. Von Vorarlberg bis Oberösterreich bleibt das Wetter unbeständig. Dichte Wolken bringen abwechselnd Regen und Schnee. Hier liegt die Schneefallgrenze zwischen tiefen Lagen und etwa 1000m. Der Osten und Süden müssen noch warten. Am Neujahrstag bleibt es hier meist trocken mit Wolken und Sonne.



Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten