Regenschirm Gastgarten

Temperatursturz

Wochenende: Mutter und Schirm nicht vergessen

Artikel teilen

Prognose: Ab Samstag wird es in Österreich kühl, windig und regnerisch.

Österreich steht wieder einmal typisches Wochenendwetter ins Haus: Während am Donnerstag und Freitag noch verbreitet sommerliche Verhältnisse herrschen und Temperaturen bis 30 Grad zu erwarten sind, kündigen sich für Samstag und Sonntag (Muttertag)  Wolken, Wind und jede Menge Regen an.

Freitag bis zu 30 Grad
Der Freitag dürfte laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sonnig werden, auch wenn über die Nordhälfte Österreichs immer wieder dichte Wolken ziehen. Bis zum Abend treffen dann die ersten Wolken einer Kaltfront ein, noch sollte es aber trocken bleiben. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen acht und 15 Grad, tagsüber werden 24 bis 30 Grad erreicht.

Gewitter am Samstag
Am Samstag zeigt sich in der Nordhälfte des Landes der Himmel bereits in der Früh bedeckt und es regnet zeitweise, teilweise auch kräftig. Bis zum Abend gibt es aber bereits wieder erste Auflockerungen. Im Osten und Süden beginnt der Tag noch mit ein paar Sonnenstunden, ehe sich die Wolken verdichten und Regenschauer und Gewitter niedergehen, die zum Teil auch kräftig sein können. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen zehn und 17 Grad, tagsüber ändert sich die Temperatur im Westen nur wenig, meist kühlt es sogar etwas ab, im Osten und Süden werden 21 bis 26 Grad erreicht, mit den Gewittern kühlt es aber auch hier markant ab.

Muttertag: Wechselhaft und kühl
Den ganzen Sonntag über wechseln Sonne und Wolken einander ab, dazwischen gehen zeitweise Regenschauer nieder, die meisten im Bergland und im Süden. Schnee fällt dabei stellenweise bis 1.300 Meter herab. Die meiste Sonne scheint im Norden. Der Wind weht mäßig, mitunter auch lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen vier bis zehn Grad, Tageshöchstwerte nur noch elf bis 16 Grad.

Die stärksten Bilder des Tages


 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo