Xaver fällt Christbaum am Residenzplatz

Salzburg

Xaver fällt Christbaum am Residenzplatz

Der 20 Meter hohe Baum kam durch eine Sturmböe in Schräglage.

Der Christbaum am Residenzplatz in Salzburg ist am späten Freitagabend einer Sturmböe zum Opfer gefallen. Nach Angaben der Polizei Salzburg kam der 20 Meter hohe Baum gegen 22.40 Uhr durch eine Sturmböe in Schräglage. Während die Gefahrenzone durch die Polizei abgesperrt wurde, brachte die Berufsfeuerwehr den Christbaum sicher zu Boden. Bis auf den gefallenen Nadelbaum entstand kein Sachschaden.

Auch sonst sorgte Sturm "Xaver" in Österreich für Chaos:

  • Bei einem schweren Verkehrsunfall in Maishofen im Salzburger Pinzgau ist ein Lkw-Lenker ums Leben gekommen. Laut einer Sprecherin der Polizei dürfte kurz vor 8.00 Uhr ein Reisebus von einer starken Windböe von Ausläufern des Orkans "Xaver" auf die Gegenfahrbahn gedrückt worden sein. Das Fahrzeug stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen.
  • Die Westautobahn (A1) ist im Seegebiet im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich gesperrt worden, nachdem sich mehrere Karambolagen im dichten Schneetreiben ereignet hatten. Ersten Schätzungen zufolge dürften an die 30 Fahrzeuge darin verwickelt sein. Nach Informationen des ÖAMTC gab es mehrere Schwer- und Leichtverletzte.
  • Winterliche Fahrverhältnisse auf obersteirischen Straßen haben in der Nacht auf Samstag für zahlreiche Blechschäden und Verletzungen gesorgt. Unter den Unfalllenkern war auch ein betrunkener 56-jähriger Lkw-Fahrer: Er kam mit seinem Sattelzug von der A9, der Pyhrnautobahn, ab. Beide Dieseltanks rissen dabei auf, und Treibstoff gelangte ins Erdreich.
  • Ein durch den Sturm umgerissener und auf die Fahrleitung gestürzter Baum hat die Südbahnstraße nördlich von Graz für zweieinhalb Stunden lahmgelegt. Wie es von den ÖBB hieß, waren 20 Fern- und Nahverkehrszüge mit Tausenden Fahrgästen betroffen. Die Sperre zwischen den Bahnhöfen Mixnitz und Frohnleiten dauerte von 12.45 Uhr bis 15.15 Uhr.
  • Starke Sturmböen zu haben im nördlichen Kärnten zu Stromausfällen im Metnitztal (Bezirk St. Veit) geführt. Laut einer Aussendung des Energieversorgers Kelag stürzten wegen eines Ausläufers des Orkans "Xaver" Bäume auf Stromleitungen, 400 Haushalte waren betroffen.
  • Ein Forstarbeiter ist bei Holzschlägerungsarbeiten im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag schwer verletzt worden, als eine Windbö den Wipfel eines Baumes abriss. Der 23-jährige Obersteirer wurde von dem Holzstück getroffen und eingeklemmt.

Diashow: Orkan wütet in Europa

Orkan wütet in Europa

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten