Rettung Deutschland

Drama in Kärnten

Zwei 18-jährige Biker bei Crash getötet

Die Burschen fuhren zu schnell. Lenker hatte keinen Führerschein.

Ein tödlicher Motorradunfall hat sich in der Nacht auf Freitag im Kärntner Straßburg (Bezirk St. Veit/Glan) ereignet. Laut Polizei kam ein 18-jähriger Mann, der ohne Führerschein mit einem Leichtmotorrad mit einem gleichaltrigen Freund unterwegs war, im Ortsgebiet von Straßburg ohne Fremdverschulden zu Sturz. Die zwei Männer wurden so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben.

Zu schnell gefahren

Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit habe das Motorrad gegen 23.35 Uhr eine Gehsteigkante gestreift und kam dadurch zu Sturz, heißt es im Polizeibericht. Beide jungen Männer stürzten vom Motorrad und prallten gegen eine Straßenlaterne und eine Stützmauer. Das Motorrad kam erst nach rund 70 Metern zum Stillstand. Die Angehörigen beider Verunglückten sowie anwesende Passanten mussten von einem Kriseninterventions-Team des Roten Kreuzes betreut werden. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Lenker keinen Führerschein.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten