Zwei Festnahmen nach geplanter Bombenexplosion

Fußfesselträger wollte Auto sprengen

Zwei Festnahmen nach geplanter Bombenexplosion

Der Verdächtige und ein 35-Jähriger werden im geschlossenen Vollzug angehalten.

Nachdem ein 43-Jähriger zwei Bomben unter das Auto seiner Ex-Frau legen lassen wollte, sind sowohl der Verdächtige als auch der mit Explosion beauftragte Mann in Polizeigewahrsam. Beide - der Fußfesselträger und der Freigänger - werden im geschlossenen Vollzug angehalten, sagte Britta Tichy-Martin, Sprecherin des Justizministeriums, der APA.

Keine Gewaltdelikte

Die beiden Strafgefangenen waren nicht wegen Gewaltdelikten verurteilt worden. Die Verbrechen, weswegen die Männer eine Haftstrafe verbüßen mussten, sind den Vermögensdelikten zuzuordnen.

Klärung des Sachverhalts

Der 43-Jährige und der Jüngere, der beauftragt wurde, mit zwei Kugelbomben das Auto der 45-Jährigen in Wien-Favoriten in die Luft zu sprengen, aber kalte Füße bekam, kannten einander nicht aus dem Gefängnis. Die beiden waren in unterschiedlichen Justizanstalten in unterschiedlichen Bundesländern untergebracht, sagte Tichy-Martin. Bis der Sachverhalt von Polizei und Staatsanwaltschaft restlos geklärt ist, wird es keine freiheitsbezogenen Maßnahmen geben.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten