demo

ÖSTERREICH-Umfrage

58 % gegen Aus für schulautonome Tage

Die Mehrheit will diese freien Tage auch in Zukunft behalten und ist mit dem Kompromiss von Unterrichtsministerin Schmied mit den Lehrern nicht zufrieden.

Mit ihrer Demonstration gegen die Abschaffung der schulautonomen Tage haben die Schüler die Unterstützung der Bevölkerung hinter sich: Laut aktueller Umfrage des Gallup-Institutes für ÖSTERREICH (Samstags-Ausgabe) sind 58 Prozent der Befragten dagegen, dass die schulautonomen Tage abgeschafft werden. Im Konflikt um die höhere Lehrverpflichtung für alle Pädagogen sieht fast die Hälfte Bevölkerung (49 Prozent) die Lehrerschaft als klaren Sieger.

Auf Seiten der Schüler
Die Zustimmung zu dem Schüleranliegen ist in allen Bevölkerungsgruppen enorm: 96 Prozent der Schüler und Studenten wollen die Abschaffung der schulautonomen Tage nicht. 79 Prozent der Arbeiter, 64 Prozent der Selbstständigen und 54 Prozent der Beamten sind dieser Meinung. Einzig Pensionisten, die am wenigsten mit dem Thema konfrontiert sind, drücken den Schnitt, da nur 37 Prozent gegen die Streichung dieser unterrichtsfreien Tage sind.

Kompromiss als "Mogelpackung"
Eine klare Mehrheit von 78 Prozent ist grundsätzlich nicht zufrieden mit der Lösung zwischen Schmied und Lehrergewerkschaft nach dem wochenlangen Konflikt. In der Kompromisslösung sehen sie nur eine "Mogelpackung". Am ehesten finden SPÖ-Wähler die Einigung gelungen: 24 Prozent von ihnen sind mit dem Ausgang der Verhandlungen zufrieden, aber nur zwölf Prozent der ÖVP-Wähler halten den Kompromiss für eine gute Lösung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten