schmied

Schülertest

Schmied will Stopp der Fragebögen

Die umstrittenen begleitenden Fragebögen bei der Erhebung der Bildungsstandars sind jetzt auch Bildungsministerin Schmied ein Dorn im Auge. Sie stellt sich auf die Seite der Schüler und fordert einen Stopp.

Bildungsministerin Claudia Schmied (S) ist für einen Stopp der umstrittenen begleitenden Fragebögen bei der Erhebung der Bildungsstandards. Das sagte sie am Dienstag vor dem Ministerrat. Sie wolle nun Gespräche mit den Eltern führen. Schmied selbst hat die Fragebögen bis jetzt lediglich "überflogen", heute Nachmittag will sie sich genauer damit beschäftigen. Inhaltlich liege die Verantwortung aber beim Bundesinstitut für Bildungsforschung (BIFIE).

Persönliche Antworten nicht nötig
"Die Situation und die Stimmung in den Schulen ist derzeit ein Stück weit aufgeheizt", meinte Schmied. Sie verstehe die Besorgnis der Eltern, habe aber auch Verständnis dafür, dass bei wissenschaftlichen Erhebungen auch der sozioökonomische Hintergrund entscheidend sei. Deshalb werden die Fragebögen, die zum Teil persönliche Antworten von den Schülern verlangen, nun österreichweit gestoppt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten