64 Prozent wollen härtere Strafen für Corona-Sünder

ÖSTERREICH-Umfrage

64 Prozent wollen härtere Strafen für Corona-Sünder

59 Prozent der Befragten sprechen sich zudem für eine Wiedereinführung der Maskenpflicht aus.

Corona-Notbremse: Weil die Zahlen rasant anstiegen (s. links), wurde in OÖ wieder die Maskenpflicht eingeführt. In Kärnten, wo die Zahlen extrem niedrig sind, ist die MNS-Pflicht präventiv und nur für Tourismus-Hotspots verhängt worden: Am Wörther-, Faaker und Klopeiner See gilt sie ab heute jeweils zwischen 21 und zwei Uhr früh. Man will damit den Tourismus in extrem gut gebuchten Orten wie Velden oder Pörtschach schützen, Kärnten „darf nicht zum „Ischgl am See“ werden. In Salzburg gilt sie wieder in allen Amtsgebäuden nach dem Auftauchen neuer Covid-Cluster in Altersheimen.

63 Prozent der Frauen wollen wieder Maske

Neue Umfrage. Die aktuelle Umfrage von Research Affairs für ÖSTERREICH (1.000 Befragte, Befragungszeitraum 6.–9. Juli) zeigt ganz klar:

59 Prozent sind für eine Wiedereinführung der Maskenpflicht. Bei den Frauen sind es 63 Prozent. 56 Prozent der Männer wollen sie.

Am massivsten wird sie in Salzburg gefordert: 84 Prozent. In Wien sind es 67, in OÖ 61, in NÖ 60, in der Steiermark immerhin noch 56, in Kärnten und Tirol sind 46 und 42 Prozent dafür. In Vorarlberg nur mehr 40.

73 Prozent der ÖVP-Wähler fordern sie. Bei den SPÖ-Anhängern sind es 70, bei den Grünen 67 %, ganz hinten rangieren FPÖ-Wähler mit 42 % Zustimmung. 58 % der FPÖ-Wähler sind hingegen gegen eine Maskenpflicht.

44 Prozent sind wieder vorsichtiger geworden.

64 Prozent sind dafür, dass Strafen bei Nichteinhaltung der Covid-Maßnahmen verschärft werden.

(wek)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten