Grüne wollen Hälfte aller Autos aus Wien verbannen

Hebein bei Landesparteitag

Grüne wollen Hälfte aller Autos aus Wien verbannen

"Wien braucht nur die Hälfte der Autos", meinte Wiens Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) beim aktuellen Landesparteitag im Austria Center. Sie will als Spitzenkandidatin in die Wien-Wahl gehen.

Wie Birgit Hebein und die Grünen entscheiden wollen, wer künftig auf das Auto verzichten muss und wer seinen Pkw behalten darf - das alles hat die Vizebürgermeisterin bei ihrer Rede im Wiener Austria Center nicht erklärt. Immerhin würden nach Ankündigung der Wiener Grünen-Chefin mehr als 350.000 Wiener ihr Auto verlieren. Laut Statistik Wien waren im Jahr 2017 immerhin 701.657 Kraftfahrzeuge angemeldet.

Bei ihrer Rede kritisierte Hebein sowohl ihre Koalitionspartner im Bund als auch in der Stadt Wien:  Bei der SPÖ-Wien würden "noch immer einige wie in den 70er-Jahren" denken. Und zur ÖVP meinte Hebein: Sie sei "empörungsmüde" und die Grünen würden "einen langen Atem brauchen". Ohne grüner Koalitionsbeteiligung hätte die "ÖVP weiter ungehemmt schwarz-blaue Politik betrieben".

Kogler mit klarer Spitze gegen die ÖVP

Bundessprecher und Vizekanzler Werner Kogler bot bei seiner Rede den Wiener Grünen ein "offenes Gespräch über die Entwicklungen in der Koalitionsregierung" an: "Ich will den Weg des innerparteilichen Dialogs. Mir ist völlig bewusst, dass es viele Fragen gibt. Wir stellen uns auch der Kritik." Und zur Justizpolitik meinte Kogler: "Wir werden noch stärker einbringen, dass die Republik eine unabhängige Justiz hat. Das werden wir nicht anders zulassen."

Gemeinderat Peter Kraus auf zweitem Listenplatz

Die Wiener Grünen haben bei ihrer Landesversammlung am Samstag die Landeslistenplätze unmittelbar hinter Spitzenkandidatin Birgit Hebein gewählt. Auf dem zweiten Platz wird bei der Wien-Wahl im Herbst Gemeinderat Peter Kraus ins Rennen gehen. Dahinter folgen mit der Betriebswirtin Judith Pühringer eine Quereinsteigerin sowie Rathaus-Klubchef David Ellensohn.
 
In weiterer Folge soll die Liste am Nachmittag - von letztendlich rund 700 stimmberechtigten anwesenden Teilnehmern - bis zum 30. Platz komplettiert werden. Derzeit verfügen die Grünen im Gemeinderat bzw. Landtag über zehn Mandate. Listenzweiter Peter Kraus zeigte sich über das Ergebnis jedenfalls erfreut und befand: "Wir sind die, auf die wir gewartet haben."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten