Mann wurde festgenommen

FPÖ-Politiker ballerte im Salzburger Flachgau von Balkon

Ein 57-jähriger FPÖ-Politiker gab im Salzburger Flachgau Schüsse von seinem Balkon ab. 
Im Salzburger Flachgau hat am Freitag ein 57-jähriger Mann von seinem Balkon aus eine Reihe von Schüssen abgegeben. Nachbarn alarmierten darauf die Polizei. Mehrere Streifen und das Einsatzkommando Cobra rückten an und nahmen den Mann fest. Wie Polizeisprecherin Verena Rainer zur APA sagte, wurde niemand durch die Schüsse verletzt. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen FPÖ-Politiker handeln.
 

Stellte sich vor, auf Kurz und Van der Bellen zu schießen

Laut ÖSTERREICH-Informationen soll der Mann 29 Mal von seinem Balkon geschossen haben. Bei der ersten Einvernahme soll er angegeben haben, dass er sich dabei vorgestellt hat, auf Porträts des abgesetzten Kanzler Sebastian Kurz' und Bundespräsidenten Alexander Van der Bellens zu schießen. Auslöser dafür soll die Absetzung Kickls als Innenminister gewesen sein. 
 

Mehrere Schusswaffen sichergestellt

Die Beamten stellten bei dem Flachgauer mehrere Schusswaffen sicher. Über deren Art und Menge konnte die Polizei aber zunächst noch keine Auskunft geben. Es habe sich aber definitiv nicht um Schreckschusswaffen gehandelt. Ob der Mann eine Waffenbesitzkarte hat, war vorerst ebenfalls nicht bekannt.
 

Schütze soll Kommunalpolitiker der FPÖ sein

Bei dem Schützen handelt es sich ersten Informationen zufolge um einen Kommunalpolitiker der FPÖ. Der Mann dürfte in der Früh betrunken nach Hause gekommen sein und gegen 11.00 Uhr die Schüsse vom Balkon aus abgegeben haben. Seine Partei reagierte am Freitag umgehend und schloss dem Mann mit sofortiger Wirkung aus der FPÖ aus. Die freiheitliche Landesparteichefin Marlene Svazek sagte in einer ersten Stellungnahme zur APA, dass der Mann bisher völlig unauffällig gewesen sei. "Wir haben auch nicht gewusst, dass er überhaupt Waffen besitzt. Wir sind alle sehr froh, dass nicht mehr passiert ist."
 
"Charly", wie ihn alle im Ort nennen, schoss 29 Mal vom Balkon:

© all

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten