Nazi-Skandal beschäftigt VfGH

"Die Bunten"

Nazi-Skandal beschäftigt VfGH

Die Welser Bürgerliste "Die Bunten" war von der Gemeinderatswahl ausgeschlossen worden.

Die Nazi-Vorwürfe gegen die Welser Bürgerliste "Die Bunten" beschäftigen den Verfassungsgerichtshof (VfGH). Die Gruppierung war von der Gemeinderatswahl im vergangenen Herbst ausgeschlossen worden und hatte daraufhin gegen das Wahlergebnis Einspruch erhoben. Nun sind wie berichtet Fotos aufgetaucht, die Kandidaten der Liste mit einschlägigen T-Shirts oder gar beim Hitlergruß zeigen sollen. Die Bilder wurden jetzt an den VfGH übermittelt - zur Untermauerung, dass der Wahlausschluss gerechtfertigt gewesen sei, wie es heißt. Eine Entscheidung wird für März erwartet. "Bunten"-Chef Ludwig Reinthaler distanzierte sich von den Botschaften auf den T-Shirts.

Nazi-T-Shirts und Tattoos
Diverse Bilder, die offenbar aus Online-Plattformen stammen, kursierten zuletzt in Oberösterreich. Neben Leuten, die auf Partys mit einschlägigen T-Shirts und Tattoos wie "Ostmark" oder "Ruhm und Ehre der Deutschen Wehrmacht" posierten, sind darauf auch Männer mit Glatzen und Bomberjacken vor der Gaskammer im ehemaligen KZ Mauthausen oder mit zum Hitlergruß erhobener Hand zu sehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten