Kaiser fordert regionale Lockerungen bei Corona-Maßnahmen

ÖSTERREICH-Interview

Kaiser fordert regionale Lockerungen bei Corona-Maßnahmen

  Die Maskenpflicht in Öffis am Land soll fallen. "Wir müssen in Zusammenarbeit mit Bund regionale Unterschiede machen können", so Kaiser.

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) fordert im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Samstagsausgabe) eine regionale Lockerung der Corona-Maßnahmen. "Wir haben am Montag eine Videokonferenz der Länder, bei der ich darauf drängen werde, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Bund regionale Unterschiede machen können."

   Kaiser spricht sich für eine Lockerung der Maskenpflicht in Öffis am Land aus: "In Geschäften, wo viele Menschen sind, ist die Maske schon sinnvoll. Es ist aber ein Unterschied, ob man in Wien in einer dicht gedrängten U-Bahn sitzt – oder in einem Autobus in Kärnten. Das sollte berücksichtigt werden. Wir müssen im Kampf gegen das Virus jetzt viel mehr auf die Verfolgung der Infektions-Clusters gehen."

   Eine Lockerung der Maßnahmen fordert der Kärntner Landeshauptmann auch in den Schulen: "Es ist zum Beispiel nicht einzusehen, warum man in Kärnten keinen Turnunterricht hat. Wir haben in Kärnten null Infektionen in Schulen. Ich glaube auch, dass Mannschaftstrainings in Amateur-Fußballvereinen durchaus wieder möglich sein sollten.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten