SPÖ fällt in Wien auf 36 Prozent zurück

ÖSTERREICH-Umfrage

SPÖ fällt in Wien auf 36 Prozent zurück

Bei der Sonntagsfrage für die Gemeinderatswahl setzt es Verluste für die SPÖ.

Würde in Wien schon am kommenden Sonntag der neue Gemeinderat gewählt werden, müsste die regierende SPÖ mit herben Verlusten rechnen. Das ergibt die aktuelle ÖSTERREICH-Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Gallup für die Donnerstag-Ausgabe der Zeitung erhoben hat (500 Befragte, Zeitraum: 16.-18. Juni 2014).

Demnach käme die SPÖ nur mehr auf 36 Prozent und würde damit mehr als 8% gegenüber der letzten Gemeinderatswahl 2010 einbüßen. Die FPÖ stagniert bei 25% (minus 0,8%), die Grünen hingegen können anders als Regierungspartner SPÖ leicht zulegen. Sie kämen auf 14 Prozent (plus 1,4%). Der ÖVP droht ein weiteres Debakel, sie käme nur mehr auf 12 Prozent (minus 2%). Die in Wien erstmals kandidierenden Neos könnten mit 9 Prozent der Stimmen rechnen.

Besser als seine Partei liegt Bürgermeister Michael Häupl. Würde der Bürgermeister direkt gewählt werden, käme er auf 46 Prozent. FPÖ-Chef Heinz Christian Strache liegt mit 22 Prozent schwächer als seine Partei, Vizebürgermeisterin Marie Vassilakou erreicht mit 14 Prozent den Wert der Grünen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten