politik

ÖSTERREICH-Umfrage: Kurz nach Mutrede wieder im Hoch

Nach einem Hänger kann die ÖVP wieder zulegen – Kurz als Kanzler hätte die Absolute.

Wenn schon eine Kanzler-Rede mit optimistischen Ansagen (Licht am Ende des Tunnels) nicht die sprichwörtlichen Berge versetzen kann, einige Prozentpunkte sind drinnen. Nach dem Auftritt von ­Sebastian Kurz, einem oe24.TV-Talk sowie dem ORF-Sommergespräch sehen die Werte der ÖVP in der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage rosig aus (Research Affairs 31. 8.–2. 9., 1.000 Befragte, max. Schwankung 3,2 %).

■ Sonntagsfrage: Nach einem kleinen Hänger legt die ÖVP einen Punkt auf 42 % zu – das ist mehr als doppelt so viel wie die Nr. 2, die SPÖ. Pamela Rendi-Wagners Partei kommt derzeit nur auf 18 % – einen Prozentpunkt weniger als noch vor einer Woche. Die Grünen liegen bei nicht eben berauschenden 14 %, die FPÖ bei 13 und die Neos bei 8. Strache wäre mit 4 % gerade mal im Parlament.

Sonntagsfrage

© oe24
ÖSTERREICH-Umfrage: Kurz nach Mutrede wieder im Hoch
× ÖSTERREICH-Umfrage: Kurz nach Mutrede wieder im Hoch

■ Kanzlerfrage: Würde der Kanzler direkt gewählt: Kurz erreicht wieder eine Absolute von 50 %, plus 2 im Vergleich zur Vorwoche.

Kanzlerfrage

© oe24
ÖSTERREICH-Umfrage: Kurz nach Mutrede wieder im Hoch
× ÖSTERREICH-Umfrage: Kurz nach Mutrede wieder im Hoch

■ Zufriedenheit. Die guten ÖVP-Werte helfen der gesamten Regierung: War die Zufriedenheit zuletzt auf 57 % gesunken, so liegt sie jetzt wieder bei satten 62 %. Besonders zufrieden: ÖVP-Wählerinnen und Wähler mit 98 % (!), aber auch Grünen-Fans jubeln zu 83 %. Mit den Corona-Maßnahmen generell sind gleich 69 % zufrieden.

Zufrieden mit Koalition?