ÖVP-Wahlkampfauftakt: Attacke gegen Kanzler

Nationalratswahl 2013

ÖVP-Wahlkampfauftakt: Attacke gegen Kanzler

Spindelegger erteilt Absage an Steuerforderungen der SPÖ.

Mit einer Wanderung ihres Regierungsteams auf die Laudachseealm bei Gmunden hat die ÖVP am Montag ihre Wahlkampftour durch die Bundesländer eröffnet. Bis Ende August sollen Spitzenkandidat Michael Spindelegger und die ÖVP-Minister durch Österreich touren, um Wähler zu mobilisieren und die Funktionäre in Kampagnenlaune zu bringen. Hauptthema der Volkspartei werden laut Spindelegger Wohlstand, Wachstum und die Warnung vor den Steuerideen des Koalitionspartners sein.

"Wir wollen mehr ÖVP und weniger SPÖ", weil das auch "mehr Wachstum und weniger Schulden" bedeute, sagte Spindelegger bei einer Pressekonferenz mit Oberösterreichs Landeshauptmann Pühringer auf der Laudachseealm bei Gmunden. Pühringer bedankte sich bei Spindelegger für die zugesagte Linzer Medizinfakultät und schoss sich ansonsten auf die Steuerforderungen der SPÖ ein: Denn diese seien gerade für ein Exportland wie Oberösterreich "das unrichtige Signal".

Diashow: ÖVP-Wahlkampf-Auftakt in Gmunden

Minister Karlheinz Töchterle, LH Josef Pühringer, Vizekanzler Michael Spindelegger, Ministerin Maria Fekter, beim Start der ÖVP-Sommertour 2013.

Ministerin Beatrix Karl, Vizekanzler Michael Spindelegger, LH Josef Pühringer, Ministerin Johanna Mikl-Leitner beim Start der ÖVP-Sommertour 2013.

Die Ministerinnen Johanna Mikl-Leitner Beatrix Karl, Vizekanzler Michael Spindelegger, beim Start der ÖVP-Sommertour 2013.

Die Ministerinnen Johanna Mikl-Leitner Beatrix Karl, Vizekanzler Michael Spindelegger, beim Start der ÖVP-Sommertour 2013.

Vizekanzler Michael Spindelegger und LH Josef Pühringer beim Start der ÖVP-Sommertour 2013 mit einer Bootsfahrt am Traunsee.

Vizekanzler Michael Spindelegger und LH Josef Pühringer beim Start der ÖVP-Sommertour 2013 mit einer Bootsfahrt am Traunsee.



Einstündige Wanderung mit Journalisten
Den Weg zu der Hütte über einem malerischen Bergsee hatte Spindelegger gemeinsam mit Gastgeber Pühringer, seinem Regierungsteam sowie rund 100 Funktionären, Mitarbeitern und einigen Journalisten bewältigt. Der rund einstündige Spaziergang bei strahlendem Sonnenschein bot dem in Wanderhose und kariertem Hemd angetretenen Parteichef reichlich Gelegenheit zum Plausch mit Funktionären und zum Posieren für die Fotografen.

Die Wanderung bildet den Auftakt zu einer Wahlkampfrundfahrt, die sämtliche schwarzen Minister im August durch alle Bundesländer führen soll. Schlusspunkt ist die Klubklausur am 29. August in Schladming. Dazwischen will die ÖVP ihren Wahlkampf intensivieren: Das Wahlprogramm wird voraussichtlich Ende dieser oder Anfang kommender Woche veröffentlicht, am Samstag folgt ein Motivationsevent für freiwillige Wahlhelfer in Wien und kommenden Donnerstag startet der schwarze Plakatwahlkampf.

Absage an SPÖ-Steuerforderungen
Welche Themen die Partei dabei forcieren will, umriss Spindelegger nach der Wanderung am Montag: Man werde auf Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand setzen - und auf Steuerentlastung anstatt der von der SPÖ geforderten "Millionärssteuern". "Wir brauchen mehr Arbeitsplätze in Österreich und nicht mehr Steuern", sagte Spindelegger. Forcieren will der Parteichef daher im Wahlkampf auch sein Wirtschaftsprogramm ("Unternehmen Österreich") und das ÖVP-Konzept für "Leistbares Leben". Und angesichts der Motivation der Partei sei er auch "zuversichtlich, dass wir als Nummer 1 durchs Ziel gehen", so Spindelegger.

Ausklingen ließ Spindelegger den Wahlkampftag dann mit einer Bootsfahrt über den Traunsee und einem Besuch in Hallstatt am Nachmittag.
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



© oe24
ÖVP-Wahlkampfauftakt: Attacke gegen Kanzler
× ÖVP-Wahlkampfauftakt: Attacke gegen Kanzler


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten