Neues VP-Wahlprogramm mit „leistungsgerechten Steuern“

Politik-Insider

Neues VP-Wahlprogramm mit „leistungsgerechten Steuern“

15 ORF-Wahlduelle, 42 Tage und 11 Polit-Shows auf Puls4.

Ansage. Kommende Woche wird die ÖVP ihr Wahlprogramm (85 Seiten, 30 Kapitel) präsentieren.

Ein wichtiger Themenblock „Budget und Steuern“ mit „leistungsgerechten Steuern“ liegt ÖSTERREICH vor:

  • Die „Schuldenbremse soll in der Verfassung verankert werden“.
  • Eine klare Absage an die SP-Pläne: „Keine Substanzsteuer auf Eigentum, Erbschaft, Schenkung.“
  • Eine „Steuerreform unter den Prämissen: weniger, einfacher, leistungsgerechter und familienfreundlicher.“
  • Die „Senkung des Eingangssteuersatzes“.
  • „Kinderfreibetrag von 7.000 Euro (zur Hälfte für jeden Elternteil).“
  • „Senkung der Lohnnebenkosten auf 45 % bis 2018“.
  • „Finanztransaktionssteuer auf EU-Ebene vorantreiben.“

VP-Finanzministerin Maria Fekter sagt ÖSTERREICH dazu: „Wir stehen für die Aufstiegsgesellschaft.“

15 ORF-Wahlduelle, 42 Tage und 11 Polit-Shows auf Puls4

Marathon. Der ORF macht alleine 15 ORF-Wahlduelle mit den Spitzenkandidaten ab 29. August.

Puls 4 startet am 19. August. Am 26. August „duellerien sich Kanzler und Vizekanzler. Infodirektorin Corinna Milborn kündigt einen „eigenen Marathon von 42 Tagen“ (bis zur Nationalratswahl) an. Grünen-Chefin Eva Glawischnig ist als Zweite am 2. September dran, VP-Chef Michael Spindelegger am 15. September, FP-Chef Heinz-Christian Strache am 16. September und am 23. September ist SP-Kanzler Werner Faymann in der „Wahlarena“. Der Kandidat sitzt in der Mitte und muss sich auch den Publikumsfragen stellen. Am 23. September findet schließlich die Oppositionsrunde statt – für die auch Frank Stronach zugesagt hat.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten