Sonntagsfrage

Sensationsumfrage nach ÖVP-Beben: Kurz deutlich vorne

Würde in Österreich am Sonntag gewählt werden, wäre Sebastian Kurz mit der ÖVP überlegen auf Platz 1.

Sebastian Kurz wird die ÖVP übernehmen, wenn diese mit ihm in eine vorgezogene Nationalratswahl zieht. Das machte er heute bei einer knapp sechsminütigen Rede klar. Es sei ihm bewusst, dass Neuwahlen nicht populär seien, auch in Teilen der ÖVP. Der neue Obmann müsse auch die Möglichkeit haben, die inhaltliche Linie vorzugeben und vor allem auch Personalentscheidungen zu treffen, stellte Kurz seine Forderungen auf.

Video zum Thema: Außenminister Kurz fordert Neuwahlen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Wie es bei der ÖVP nun weitergeht, könne er heute noch nicht sagen. Dies hänge davon ab, ob seine Vorstellungen "mitgetragen werden", erklärte der JVP-Obmann am Freitagvormittag, und diese Entscheidung werde am Sonntag im Bundesparteivorstand getroffen.

1. Umfrage nach Mitterlehner-Rücktritt

Eine aktuelle Umfrage der Tageszeitung ÖSTERREICH bestätigt Kurz in seiner Neuwahl-Forderung. "Research Affairs" hat für ÖSTERREICH die erste Umfrage nach dem Rücktritt von Reinhold Mitterlehner durchgeführt. Die Umfrage-Daten wurden erst am heutigen Freitag ausgewertet und sind damit brandaktuell.

ÖVP liegt mit Kurz bereits 10% vor FPÖ, SPÖ nur auf Platz 3

Und das Ergebnis der Umfrage ist sensationell: Die ÖVP würde nämlich ganz klar auf Platz 1 (35 %) landen. Noch vor der FPÖ (25 %) mit Heinz Christian Strache, die damit rund 10% hinter der Kurz-ÖVP liegt. Dramatisch ist die Umfrage für SPÖ und Bundeskanzler Christian Kern: Die Kanzler-Partei kommt mit nur 21 % nur auf Platz 3.

++ ALLE AKTUELLEN INFOS IM LIVETICKER ++

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten