Asyl: Mit Anträgen steigen auch Kosten

Von 25 auf 41 Mio. Euro

Asyl: Mit Anträgen steigen auch Kosten

Knapp 28.000 Asylwerber werden für 2014 erwartet – das lässt auch die Kosten steigen.

In einer Anfragebeantwortung an das Team Stronach legt Innenministerin Johanna Mikl-Leitner jetzt die Kosten für das Asylwesen offen: Pro Antrag fielen im Jahr 2013 immerhin 1.474 Euro an – das macht bei 17.503 Asylwerbern rund 25,8 Millionen Euro aus.

2014 steigt die Zahl der Flüchtlinge laut Innenministerium auf rund 28.000 an. Rechnet man mit den Antragskosten des Vorjahres hoch, müsste Mikl-Leitner etwas mehr als 41 Millionen Euro für die Abwicklung der Asylanträge aufbringen.

2014 stieg auch die Zahl der illegalen Aufgriffe: Laut Mikl waren es (nur bis Oktober) 25.000 – im gesamten Jahr 2013 bezifferte die Innenministerin die Zahl der Ausländer ohne Aufenthaltstitel mit 27.500.

(gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten