Asyl-Quoten: Länder mit 1773 Plätzen säumig

Politik

Asyl-Quoten: Länder mit 1773 Plätzen säumig

Das Innenministerium ist pessimistisch, was neue Flüchtlingsunterkünfte betrifft.

Die Zahlen werden kaum besser – am Freitag gab es 1.773 Quartiere für Flüchtlinge in den Bundesländern zu wenig. Nur drei Länder schaffen ihre Quoten – Tirol ist mit nur 80,8 Prozent absolutes Schlusslicht.

Quote. Eigentlich haben sich die Länder dazu verpflichtet, bis Ende Jänner die Quoten zu erfüllen, doch im Innenministerium ist man skeptisch. „In einigen Bundesländern wird in den nächsten Wochen einiges zu tun sein, will man das Ziel erreichen“, so ein Ministeriumssprecher zu ÖSTERREICH.