Blauer Zick-Zack-Kurs verwirrt ÖVP

Studiengebühren

Blauer Zick-Zack-Kurs verwirrt ÖVP

FPÖ will im Rahmen eines Pakts ihr Nein zu den Studiengebüren überdenken.

Für Verwirrung sorgt der Vorschlag der FPÖ, im Rahmen eines "Pakts" für die Universitäten ihr Nein zu Studiengebühren zu überdenken, beim Adressaten: ÖVP-Wissenschaftssprecherin Katharina Cortolezis-Schlager fragte in einer Aussendung "Was will die FPÖ?" Zwar wäre ein blaues Einschwenken bei den Studienbeiträgen erfreulich - angesichts des "Zick-Zack-Kurses" von FP-Wissenschaftssprecher Martin Graf "entsteht allerdings der Eindruck, dass in der FPÖ die eine Seite offenbar nicht weiß, was die andere will". Die FPÖ habe 2008 noch für die Abschaffung der Beiträge gestimmt.

Das BZÖ begrüßt dagegen die Aussagen Grafs. "Offensichtlich ist spät, aber doch, die Vernunft eingekehrt. Die Freiheitlichen mussten einsehen, dass sie mit ihrer Linie am falschen Dampfer unterwegs sind, da die Realität an den Universitäten gänzlich anders aussieht", so BZÖ-Wissenschaftssprecher Rainer Widmann in einer Aussendung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten