Corona-Ampel bleibt in ganz Österreich auf Rot

Zahlen weiterhin zu hoch

Corona-Ampel bleibt in ganz Österreich auf Rot

Auch diese Woche leuchtet ganz Österreich weiterhin rot auf der Corona-Ampel.

Vor vier Wochen hat die Corona-Kommission im Gesundheitsministerium erstmals ein sehr hohes Infektionsrisiko in ganz Österreich gesehen und die Ampel daher für das Land, alle Bundesländer und alle Bezirke auf rot gestellt.

Auch am Donnerstagnachmittag ist die Kommission trotz leicht sinkender Werte zum gleichen Ergebnis gekommen: Das Infektionsrisiko mit SARS-COV-2 ist überall sehr groß, die Ampel bleibt daher zumindest für eine weitere Woche überall rot.

Zahl der Infektionen in Österreich sinkt weiter

Am vierten Tag nach der Lockerungen der strengen Corona-Maßnahmen in Österreich ist die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden von 2.932 auf 2.686 weiter gesunken. Hospitalisiert waren mit stand 9.30 Uhr 3.780 Personen (minus 1,9 Prozent), davon 585 in Intensivpflege, was einem Rückgang von 4,1 Prozent entspricht.

107 Covid-Tote sind innerhalb von 24 Stunden bis Donnerstag (Stand 9.30 Uhr) gemeldet worden, das sind um zwei mehr als am Mittwoch. Damit starben in Österreich bisher 4.163 Personen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus. Das geht aus den täglichen Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor.

Die Neuinfektionen in den Bundesländern (Donnerstag)

  • Burgenland: 45
  • Kärnten: 207
  • Niederösterreich: 380
  • Oberösterreich: 445
  • Salzburg: 249
  • Steiermark: 322
  • Tirol: 225
  • Vorarlberg: 149
  • Wien: 664



 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten