Wrabetz

Politik-Insider

ÖVP & FPÖ überlegen neues ORF-Volksbegehren

Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Politik-Insiderin Isabelle Daniel.

ÖVP und FPÖ beobachten die Pläne für die ORF-Information mit Argusaugen. Wie in dieser Kolumne berichtet, verstärkt die SPÖ ihren Druck auf ORF-General­intendant Alexander Wrabetz, sein Konzept umzusetzen.

Wrabetz hatte im ORF-Wahlkampf neue Channelmanager für die ORF-Information auf ORF 1 und ORF 2 angekündigt und wollte die Kompetenz für die Nachrichtensendungen zu sich holen.

Die Schwarzen haben bei der ORF-Wahl Richard Grasl statt Alexander Wrabetz für den ORF-Chef­posten favorisiert und ­verloren. Jetzt fühlen sich viele Schwarze bestätigt.

Werbesendungen

Ein ÖVP-Spitzenmann ätzt (noch anonym bleiben wollend) in ÖSTERREICH: „Die ORF-Informationssendungen werden immer mehr zu Werbesendungen für die SPÖ. Das ist untragbar.“ Der ORF dementiert das. Aber auch die FPÖ läuft hinter den Kulissen Sturm gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Beide Parteien überlegen laut schwarzen und blauen Insidern ein Volksbegehren gegen den ORF.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten