Haiders Erbe im Land

Dörfler zum Kärntner Landeshauptmann gewählt

Der BZÖ-Vizelandeshauptmann, der nach Haiders Tod die Amtsgeschäfte interimistisch übernommen hat, ist vom Landtag ins Amt gehoben worden.

Der 53-jährige Gerhard Dörfler (im Bild links mit orangefarbener Arbeitsjacke beim Verrücken einer Kärntner Ortstafel gemeinsam mit Jörg Haider) ist am Donnerstagvormittag im Kärntner Landtag zum Nachfolger Haiders als Landeshauptmann von Kärnten gewählt worden.

© AP
doerfler_familie

Der BZÖ-Politiker kam auf 19 Stimmen, der von der SPÖ nominierte Reinhart Rohr erhielt 17 Stimmen. Dörfler erhielt - mit einer Ausnahme - die Stimmen von BZÖ und ÖVP, für Rohr votierten SPÖ und Grüne.

© APA
dörfler

Wer hat sich's überlegt?
Ein Mandatar war ausgeschert, ein BZÖ-Mandat hat Dörfler nicht wie vereinbart gewählt, wer genau ist unklar. Die ÖVP- und der FPÖ-Abgeordnete haben sich jedenfalls für den Orangen entschieden. Dörfler war bisher Erster Landeshauptmannstellvertreter. Uwe Scheuch (designierter Kärntner BZÖ-Chef) wurde zum Ersten Stellvertreter des Regierungschefs gewählt. Rohr bleibt Zweiter Vize-Landeshauptmann. Harald Dobernig, bisher Jörg Haiders Büroleiter, wurde zum neuen Finanzlandesrat gekürt. Die Angelobung hat auch schon stattgefunden.

SPÖ ätzt über LHahaha
SPÖ-Landesgeschäftsführer Gerald Passegger amüsiert sich, dass der neue "LHahaha" nicht einmal alle eigenen Abgeordneten überzeugen konnte. Offensichtlich gebe es sogar in der Landtagsfraktion zumindest eine "faule Orange", so Passegger, und er nennt das BZÖ "Bündnis zerstrittenes Österreich".

1 Stimmzettel - 2 Namen
Die Mandatare erhielten einen Stimmzettel mit den Namen beider vorgeschlagener Kandidaten. Dieser Modus war auf Drängen der SPÖ gewählt worden, ursprünglich sollten zwei Stimmzettel ausgeteilt werden, wogegen die Sozialdemokraten Bedenken geäußert hatten.

Foto:(c) AP

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten