Ex-Doskozil-Sprecher wird neuer SPÖ-Kommunikations-Chef

Nach Turbulenzen

Ex-Doskozil-Sprecher wird neuer SPÖ-Kommunikations-Chef

Der erst im März von Kern geholte Georg Brockmeyer muss als SPÖ-Kommunikationsleiter gehen. 

Nach dem Wechsel an der Parteispitze und den internen Turbulenzen der vergangenen Wochen stellt die SPÖ ihre Kommunikation neu auf. Der erst im März von Ex-Parteichef Christian Kern von der SPD geholte Georg Brockmeyer muss als SPÖ-Kommunikationsleiter gehen. Stefan Hirsch wird neuer Kommunikationschef, Sigrid Rosenberger Sprecherin der Bundespartei, wie die SPÖ am Dienstag offiziell bestätigte.
 

Wechsel

Hirsch ist derzeit noch im Verteidigungsministerium tätig und wechselt am 5. November in die Parteizentrale in der Wiener Löwelstraße. Rosenberger war bisher Sprecherin von SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder und übt diese Funktion künftig für die Bundespartei bzw. Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda aus. Im SPÖ-Parlamentsklub bleibt unterdessen Wolfgang Zwander Kommunikationsleiter. Daniel Steinlechner, zuletzt in der Kommunikation der Parteizentrale tätig, wird Sprecher der EU-Wahlkampagne der SPÖ.
 
Laut Drozda würden mit Hirsch und Rosenberger "zwei erfahrene Kommunikationsprofis die Kommunikation in der Löwelstraße" übernehmen. Hirsch werde als leitender Sekretär für Strategie und Kommunikation die grundsätzliche kommunikative Ausrichtung der SPÖ bestimmen, Rosenberger als Sprecherin der Partei erste Ansprechpartnerin für journalistische Anfragen für die Parteivorsitzende und den Bundesgeschäftsführer, so Drozda.
 
Hirsch war von 2007 bis 2013 Pressesprecher von Verteidigungsminister Norbert Darabos. Von Juni bis Dezember 2008 arbeitete er als Sprecher von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer. Im Jahr der Nationalratswahl 2013 war Hirsch bereits Kommunikationschef in der SPÖ-Bundespartei. 2014 wechselte er zur damaligen Staatssekretärin Sonja Steßl, 2016 kehrte er als Kommunikationschef im Kabinett von Minister Hans Peter Doskozil ins Verteidigungsministerium zurück. Im Herbst 2017 übernahm Hirsch als Leiter des Zentrums für Information und Wehrpolitik schließlich die strategische Kommunikation im Verteidigungsministerium. Die Nachfolge Hirschs soll laut Verteidigungsministerium in den nächsten Wochen entschieden werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten