Fischer-Kritik an "Trikotwechsel"

Team Stronach

Fischer-Kritik an "Trikotwechsel"

Artikel teilen

Präsident mit wenig Freude am Wechsel von Stronach-Abgeordneten zur ÖVP.

Bundespräsident Heinz Fischer hat in seiner Eröffnungsrede bei den Innsbrucker Festwochen am Mittwoch mit spitzen politischen Bemerkungen aufgewartet. In Bezug auf das Team Stronach sprach er von einem "plötzlichen Trikotwechsel" von Abgeordneten als negativer Überraschung. Eine sinngemäß positive Überraschung wäre hingegen eine "plötzliche Reformharmonie zwischen Regierung und Landeshauptleuten".

"Trikotwechsel"
Fischer hatte zuvor auf "Das Unerwartete" als diesjähriges Motto der Festwochen der Alten Musik Bezug genommen. Die Welt sei voller Überraschungen, meinte er daraufhin und sagte, dass man damit heutzutage - etwa in Bezug auf Naturkatastrophen oder den Flüchtlingsströmen - vor allem unerfreulichen Überraschungen verbinde. Ebenso zu unerfreulichen Überraschungen, wenn auch zu nicht so bedeutenden, würden die "plötzlichen Trikotwechsel von Abgeordneten zwischen den Fraktionen" zählen, meinte der Bundespräsident in Anspielung auf den Wechsel von Team Stronach-Abgeordneten in den ÖVP-Klub.

   Zu Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) in der ersten Reihe gewandt, meinte Fischer: "Positiv könnte es auch gehen. Zum Beispiel mit einer plötzliche Reformharmonie zwischen Bundesregierung und Landeshauptleuten".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo