FP sagt Kandidatur von Parteichef Strache ab

Hofburg-Wahl

FP sagt Kandidatur von Parteichef Strache ab

FPÖ bläst Hofburg-Kandidatur von Parteichef Strache erst mal ab.

Die FPÖ will einen eigenen Kandidaten ins Rennen um den Bundespräsidenten schicken. Das kündigte Norbert Hofer am Montag im ORF an. Die Variante, dass Strache selbst ins Rennen geht, ist mittlerweile vom Tisch. „Das ist völlig abwegig“, heißt es hinter den Kulissen. „So wie die Stimmung derzeit ist, gewinnt er glatt.“ Keiner wolle, dass er dann nicht mehr den Parteivorsitz übernehmen kann.

Auch Hofer bestätigt, dass die Variante „eher unwahrscheinlich“ sei.

Hofer bezeichnet Stenzel als »mögliche Kandidatin«

Als Favorit gilt derzeit noch Rechnungshof-Präsident Josef Moser. Seine Amtszeit läuft 2016 aus. Hofer nennt auch Wien-Politikerin Ursula Stenzel als „mögliche Kandidatin“. Die FPÖ lässt sich mit der Entscheidung jedenfalls Zeit. Erst Ende Jänner, vielleicht sogar erst im Fe­bruar, soll der Kandidat bekannt gegeben werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten