Frontex-Flug: 13 Nigerianer aus Österreich abgeschoben

Negatives Asylverfahren

Frontex-Flug: 13 Nigerianer aus Österreich abgeschoben

Bei einer von Frontex und Deutschlandorganisierten Charterrückführung wurden 47 Personen an die Behörden in Nigeria übergeben werden, davon 13 nigerianische Staatsangehörige aus Österreich, 29 aus Deutschland, 2 aus Bulgarien sowie je eine Person aus Litauen, Tschechien und Polen.  

Bei den 13 aus Österreich außer Landes gebrachten Personen handelt es sich ausschließlich um Fremde, deren Asylverfahren bereits rechtskräftig negativ abgeschlossen wurden und bei denen die Zulässigkeit der Rückführung in einem rechtsstaatlichen Verfahren umfassend geprüft wurde.

Zudem wurden 5 dieser aus Österreich rückgeführten Personen während ihres Aufenthalts im Bundesgebiet straffällig und aufgrund unterschiedlicher Delikte strafrechtlich verurteilt. Die Delikte umfassen schwere Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Urkundenunterdrückung sowie Suchtmitteldelikte. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten