gusi

Missverständnis

Gusenbauer entschuldigt sich nicht für "Gesudere"

Der SP-Chef spricht von einem Missverständniss. Er will aber jederzeit für anständige Diskussionen mit Funktionären Zeit finden.

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (S) entschuldigt sich nicht für seinen "Gesudere"-Sager gegenüber der Basis, wie dies Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (S) gefordert hatte. Er glaube, dass Burgstaller wie viele andere einem "Missverständnis" aufgesessen sei, sagte der SPÖ-Chef nach dem Hauptausschuss gegenüber Journalisten. Derjenige, der sich bis jetzt am meisten über den Sager erregt habe, sei ja der ÖVP-Generalsekretär gewesen. Und der habe mit der SPÖ eigentlich nichts zu tun.

Gusenbauer betonte, dass er jederzeit gerne anständige Diskussionen mit Funktionären führe. Und die drei zuletzt abgehaltenen Regionalkonferenzen seien "außerordentlich produktiv" gewesen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten