Hitler-haus Braunau

Sobotka für Abriss!

Hitler-Haus droht Abriss

Der Innenminister will das Geburtshaus von Adolf Hitler dem Erdboden gleichmachen.

Jahrzehntelang versuchte das Innenministerium, das Geburtshaus Hitlers in Braunau zu kaufen, um eine Nazi-Pilgerstätte zu verhindern. Vergeblich. Die Eigentümerin weigerte sich, die Nazis kamen trotzdem. Am 28. Mai griff das Ministerium durch, gab ein Gesetz zur Enteignung in Auftrag. Was mit dem Gebäude geschehen soll, soll eigentlich eine Historikerkommission entscheiden. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat jedoch eine genaue Vorstellung, wie mit dem NS-Erbe umzugehen sei: „Für mich wäre ein Schleifen, so wie beim Fritzl-Haus in Amstetten, die sauberste Lösung“, sagte er Sonntag.

Priorität habe für ihn allein, Wiederbestätigung und Gedenken an den Nationalsozialismus im Ort zu unterbinden. Die Historikerkommission wird dennoch Ende des Monats erstmals tagen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten