Hofburg-Wahl: Start zum Finale

Noch genau 2 Monate

Hofburg-Wahl: Start zum Finale

Van der Bellen startet morgen mit einer Wanderung im Kaunertal in die neue Stichwahl.

Schöne Bergkulisse und ein gut gelaunter Kandidat: So soll morgen der inoffizielle Auftakt in den „Light“-Wahlkampf von Alexander Van der Bellen laufen. Der Professor lädt zur Wanderung in die Heimat, das Kaunertal, und pfeift den Kampf um die Hofburg am 2. Oktober damit an.

FPÖ-Kandidat Norbert Hofer besucht währenddessen „hier und da ein Zeltfest oder ein Festival“. Hauptsächlich beschränkt sich der Wahlkampf aber auf Facebook-Fotos. Er posiert mit seiner Mutter oder mit dem Moped.

Start
Die heiße Phase startet im September. Hofers Auftakt findet am 10. September höchstwahrscheinlich in der FPÖ-Hochburg Wels in Oberösterreich statt. Van der Bellen setzt wie in der ersten Runde auf seine „Bürgerbewegung“. In der letzten Woche haben sich laut seinem Büro 3.000 neue Unterstützer gemeldet. Wie ÖSTERREICH berichtete, hängen die ersten Van-der-Bellen-Plakate ab Ende August.

Die aktuelle Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH (600 Befragte, 26. und 27. Juli, Bandbreite 4,5 %) spricht für Hofer: Er führt mit 52 zu 48 Prozent. Laut Experten profitiert der FPÖ-Mann derzeit von der Themenlage. Terroranschläge und der Konflikt in und mit der Türkei pushen ihn.

© oe24
Hofburg-Wahl: Start zum Finale
× Hofburg-Wahl: Start zum Finale

Brisant
Hoffnung für Van der Bellen: Bis zur Wahl kann sich die politische Großwetterlage komplett ändern. Das Thema Brexit, das Hofer eher schadet, könnte mit der Lage in Großbritannien neue Brisanz gewinnen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten