Hypo: 
Haiders Erben sollen zahlen

Wien

Hypo: 
Haiders Erben sollen zahlen

Die Kärntner Landesholding hat rechtliche Schritte gegen Haiders Erben eingeleitet.

Knalleffekt in der Hypo-Causa. Die Kärntner Landesholding hat u. a. gegen die Erben von Jörg Haider eine Schadenersatzklage eingebracht.
Die Holding bestätigte am Donnerstag gegenüber ÖSTERREICH, dass die „notwendigen rechtlichen Schritte zur Geltendmachung unserer Ansprüche bereits eingeleitet“ worden seien.

Rund vier Millionen
Am Dienstag bestätigte der OGH die Schuldsprüche im Fall Birnbacher-Martinz. In dem Verfahren war es um ein überhöhtes 6-Millionen-Honorar gegangen – für das auch Jörg Haider verantwortlich gemacht wird. Nachdem Dietrich Birnbacher eine knappe Million zurückgezahlt hatte und das Gutachten 300.000 Euro Wert war, will sich die Landesholding mehr als vier Millionen zurückholen: von den Erben, denen Jörg Haider das Bärental hinterlassen hat. „Wir müssen den Schaden für Kärnten möglichst gering halten“, so die Holding.

Es geht um das Bärental der Familie Haider

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) findet die Klagen „logisch“. Ganz anders sieht das Haiders Tochter Ulrike Haider-Quercia: „Ich weiß nicht, was mein Vater damit zu tun ­haben soll.“

Ob bei den Erben allzu viel zu holen ist, wird abzuwarten sein: Laut Kurier sollen sie das Erbe vorsichtshalber nur „bedingt“ angetreten haben. Soll heißen: Sie haften maximal mit Höhe des Erbes – und nicht mit ihrem gesamten Vermögen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten