Jetzt beginnt die Schlacht um Wien

FPÖ verlor

Jetzt beginnt die Schlacht um Wien

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Jetzt rüstet Ludwig für die Wien-Wahl 2020.

Der politische Pulverdampf der Schlacht um Europa hat sich noch nicht verzogen, der Nationalratswahlkampf hat mit dem Misstrauensantrag gegen Kanzler Sebastian Kurz gerade begonnen - und dennoch rüstet die Wiener Stadtpolitik ab sofort schon für die finale Schlacht um Wien 2020.

SPÖ will die FPÖ in den Großbezirken bezwingen Arbeiter-Hochburgen. Vor allem in den einstigen Arbeiter-Hochburgen, heute nennt man sie Flächenbezirke, hat die SPÖ Morgenluft gewittert -man hat am Wahltag der FPÖ vom blauen Simmering über Favoriten bis nach Donaustadt und Floridsdorf schwere Niederlagen zugefügt. Mit diesem Rückenwind will Michael Ludwig das EU-Wahlergebnis noch deutlich ausbauen.

Rot-grüne Mehrheit ist derzeit wieder sicher

Koalitionen. Strategisch sicher am wichtigsten ist, dass durch das Wiedererstarken der Grünen und die Schwäche der FPÖ in den stimmenstarken Flächenbezirken ab sofort wieder eine rot-grüne Gemeinderatsmehrheit in Sicht ist.

ÖVP in Lauerstellung. Sicher kann sich Ludwig seiner Sache freilich bei Weitem nicht sein. Denn der eigentliche Wien-Sieger dieser EU-Wahl ist glasklar die ÖVP, die auch in allen Flächenbezirken weit mehr zulegte als die SPÖ. Gelingt auch 2020 noch einmal ein Kurz-Effekt bei der Wien-Wahl und schwächelt die SPÖ, wird es in Wien so richtig spannend. (gaj)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten