Kurz: So lief das Gespräch mit Van der Bellen

Türkis-Blau vor Start

Kurz: So lief das Gespräch mit Van der Bellen

Kurz informierte Bundespräsident Van der Bellen über den Stand der Gespräche.

ÖVP-Obmann Sebastian Kurz hat am Montag Bundespräsident Alexander Van der Bellen über den Stand seiner Gespräche zur Regierungsbildung informiert. Im Anschluss an die einstündige Unterredung gab es noch keine Festlegung des Wahlsiegers, mit wem er künftig eine Koalition eingehen will. Er werde die nächste Zeit dazu nützen, das ein oder andere informell zu vertiefen.

"Das ein oder andere Telefonat"
Konkreter wurde Kurz auf Nachfragen nicht wirklich. So wollte er weiter keine Präferenz für Gespräche äußern, er wolle nun auch innerhalb der Partei das eine oder andere Telefonat führen. Allzu lange dürfte es für die Festlegung freilich nicht mehr dauern.

 Denn Kurz hofft, die Regierungsverhandlungen noch in dieser Woche starten zu können. Fertig werden will der VP-Obmann bis Weihnachten, wobei es eher schneller als langsamer gehen soll. Versichert wurde von Kurz, dass Van der Bellen weiter ständig am Laufenden gehalten werde. Der Bundespräsident selbst äußerte sich anlässlich des Termins nicht.

SPÖ will sich in Opposition neu aufstellen
Die SPÖ will in der Opposition einen Prozess zur Neuaufstellung starten und sich als Gegengewicht zum "Spektakel" der "Brot- und Spiele-Politik" von ÖVP und FPÖ positionieren. Das gab Parteichef Christian Kern nach dem SPÖ-Vorstand bekannt.  Was die künftige Ausrichtung der Sozialdemokraten angeht, kündigte Kern eine klare Gegenansage zum Rechtspopulismus an. Er habe nach der Wahl Gespräche mit ÖVP und FPÖ geführt. Das Ergebnis sei gewesen, dass das inhaltlich Trennende nicht überwindbar sei, ohne den Preis der Selbstaufgabe dafür zahlen zu müssen. Es gebe erhebliche Differenzen im Bereich der Steuer-, Wohn-, Sozial- und Umweltpolitik.

 

Hier finden Sie den LIVE-Ticker zum Nachlesen.



 16:26

Alexander Van der Bellen wird kein Statement zum Gespräch abgeben. Der Bundespräsident hat den Raum durch eine ander Tür verlassen.

 16:17

Kurz wirkte äußerst motiviert und in Aufbruchsstimmung. Der ÖVP-Chef lässt sich aber (vorerst) noch nicht in die Karten schauen und sich nicht öffentlich auf Türkis-Blau festlegen.

 16:10

Kurz will nun noch "das ein oder andere Telefonat" führen, erst dann sollen Koalitionsgespräche starten. Eine neue Regierung soll bis Weihnachten stehen.

 16:09

Konkrete Koalitionsgespärche sollen noch diese Woche beginnen, so Kurz weiter.

 16:08

Kurz tritt vor die Presse

Der ÖVP-Chef hat Van der Bellen über den Stand der Gespräche informiert. Kurz will in den nächsten Tagen weiter informelle Gespräche führen.

 16:00

Hinter dieser Tür beraten sich weiterhin Sebastian Kurz und Alexander Van der Bellen. Das Gespräch dauert mittlerweile schon genau eine Stunde.

Unbenannt-12.jpg

 15:39

Sebastian Kurz und Alexander Van der Bellen unterhalten sich noch immer hinter verschlossenen Türen. In wenigen Minuten sollten die beiden allerdings vor die Presse treten.

 15:19

SPÖ geht in die Opposition

Die SPÖ will in der Opposition einen Prozess zur Neuaufstellung starten und sich als Gegengewicht zum "Spektakel" der "Brot- und Spiele-Politik" von ÖVP und FPÖ positionieren. Das gab Parteichef Christian Kern nach dem SPÖ-Vorstand bekannt. Der Kanzler geht also auch von Türkis-Blau aus.

 15:12

Wie reagiert das Ausland?

Eine türkis-blaue Regierung wird zwar international genau beobachtet, Sanktionen wie im Jahr 2000 wird es aber nicht geben.

 15:06

Unklar ist, wie lange das Gespräch nun dauern wird. Die meisten Beobachter gehen davon aus, dass sich Kurz und Van der Bellen rund 30-60 Minuten unterhalten werden.

APAÖVP-CHEF-KURZ-BEI-BP-VAN.jpg © APA/HERBERT NEUBAUER

 15:00

Kurz ist da

Pünktlich ist Sebastian Kurz in der Hofburg angekommen. Die Begrüßung ist überaus freundlich. Die beiden Politiker werden sich nun hinter verschlossenen Türen unterhalten.

Unbenannt-11.jpg

 14:56

Unglaubliches Tempo

Nur acht Tagen nach der Wahl wird Kurz wohl schon Koalitionsgespräche starten. Der ÖVP-Chef packt die Dinge sofort an und verdeutlicht seinen Wunsch nach Veränderung.

 14:54

Sebastia Kurz wird Van der Bellen das weitere Vorgehen berichten. In wenigen Minuten wird der ÖVP-Chef in der Hofburg erwartet.

 14:46

Van der Bellen ging übrigens vor dem Treffen noch mit seinem Hund spazieren. Hier geht's zu den seltenen Bildern.

 14:39

SPÖ ist aus dem Rennen

Koalitionsgespräche zwischen ÖVP und SPÖ sind damit vom Tisch. Die SPÖ ringe noch um ihren künftigen Kurs, begründete Kurz seine diesbezügliche Zurückhaltung. SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler Christian Kern rechnet aber ohnehin fix mit Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ und einer schwarz-blauen Regierung. "Wir werden uns ab morgen auf die Opposition vorbereiten", sagte Kern am Sonntag. Die SPÖ-Gremien tagen Montagmittag.

 14:38

Alle Zeichen stehen auf Türkis-Blau

Sebastian Kurz wird aller Voraussicht nach Koalitionsgespräche mit der FPÖ starten. Dies wird der ÖVP-Chef heute Bundespräsident Van der Bellen mitteilen.