Kurz: Treffen mit Grasser-Anwalt

Ex-Kanzler bei Manfred Ainedter

Kurz: Treffen mit Grasser-Anwalt

Ex-Kanzler Sebastian Kurz suchte juristischen Rat bei Anwalt Manfred Ainedter. 

Wien. Ainedter ist erprobtes Schlachtross des Strafrechts und Langzeitadvokat von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser. Er vertrat Grasser im bisher größten und längsten Korrup­tionsprozess des Landes, bei dem es um Provisionen in Millionenhöhe rund um die Buwog-Wohnungen ging.

Das Monsterverfahren dauerte drei Jahre und endete am 4. Dezember 2020 mit einem nicht rechtskräftigen Schuldspruch für Grasser: acht Jahre Haft! Gegen das Urteil wurden Rechtsmittel angekündigt.

Beratung in Kanzlei in Wien-Leopoldstadt

Besuch. Offensichtlich sucht nun auch Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz juristischen Rat bei Ainedter. Vergangene Woche wurde der ÖVP-Chef dabei beobachtet, wie er die Kanzlei Ainedter & Ainedter Rechtsanwälte in der Taborstraße in Wien-Leopoldstadt verließ.

Wie ÖSTERREICH von Insidern erfuhr, wurde darüber gesprochen, ob Ainedter Kurz in Zukunft vertreten werde. Entschieden werde dies aber erst in den nächsten Tagen. Gegen Kurz wird wegen Falschaussage im U-Ausschuss sowie wegen Bestechlichkeit und Untreue in der Chat-Affäre ermittelt. Kurz bestreitet alle Vorwürfe vehement.

Auf ÖSTERREICH-Anfrage sagte Anwalt Ainedter: „Zu Klienten unserer Kanzlei kann ich prinzipiell keine Auskunft geben.“ Ausdrücklich dementiert hat er aber nicht, dass er Kurz in einem möglichen Verfahren vertreten wird. Aus dem Umfeld des Ex-Kanzlers gibt es ebenfalls keine Auskunft: „Wir wissen es nicht“, hieß es. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten