Lindner: "Würde auch auf Gage verzichten"

ÖSTERREICH

Lindner: "Würde auch auf Gage verzichten"

Die Ex-ORF-Chefin wehrt sich im Interview gegen die Vorwürfe.

Im Interview mit ÖSTERREICH und der aktuellen MADONNA wehrt sich Ex-ORF-Direktorin Monika Lindner gegen die Kritik an ihrer Entscheidung, das Nationalratsmandat anzunehmen. Es sei ihr dabei sicher nicht ums Geld gegangen, so Lindner: "Das ist doch Blödsinn. Ich bin finanziell unabhängig." Sie würde sogar auf ihre Gage verzichten, aber: "Ehrenamtliche und unentgeltliche Tätigkeiten werde nicht ernstgenommen. Dafür ist mir die Sache zu verantwortungsvoll ... Viele scheinen ein Bild von mir zu haben, das nicht der Wirklichkeit entspricht."

"Das schmerzt"
Was sie zu Vorwürfen sage, sie habe sich das Mandat von Frank Stronach erschlichen? Lindner: "Das schmerzt, gleichzeitig kann ich die Enttäuschung aus Sicht des Teams Stronach verstehen." Sie werde aber "als freie Abgeordnete frei entscheiden und Anträge des Teams Stronach genauso unterstützen wie andere, die ich für richtig halte".

   Ihr Motiv den Sitz im Nationalrat anzunehmen, hätte ausschließlich "mit meinem ursprünglichen Entschluss" zu tun, "mich politisch zu engagieren".

   Lindner wehrt sich auch gegen Spekulationen, mit ihrem Mandat zur ÖVP zu wechseln. Sie sei nicht einmal ÖVP-nah. Lindner: "Woher diese Behauptung immer kommt, ist mir ein Rätsel ... Das ist natürlich Unsinn. Unsinn ist es auch anzunehmen, dass ich mein Mandat einfach nehme und zu einer anderen Partei gehe. Das schließe ich aus."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten