Marek-Nachfolge: Wiener ÖVP am Zug

Familienstaatssekretariat

Marek-Nachfolge: Wiener ÖVP am Zug

Eine Entscheidung über Mareks Nachfolge wird nicht vor Freitag erwartet.

Nach der Absage der Tiroler Unternehmerin Martha Schultz (ÖVP) zeichnen sich für die Nachfolge von Christine Marek als Familienstaatssekretärin Kandidaten aus der Wiener ÖVP ab. Auf der Gerüchtebörse wird weiter Gemeinderätin Monika Riha gehandelt. Auch der Name von Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec wird genannt, diese winkt allerdings ab.

Kolportiert wird auch Gemeinderatsmandatarin Barbara Feldmann, gegen sie spricht allerdings, dass sie aus dem Wirtschaftsbund kommt, und es wird ja eine ÖAABlerin gesucht.

Entscheidung nicht vor Freitag

Die Entscheidung soll dem Vernehmen nach nicht vor Freitag fallen, also nicht vor der Wahl Mareks zur Klubobfrau. Kandidatinnen zu bieten hätte mit der neuen ÖVP-Frauenchefin Dorothea Schittenhelm und der Landesrätin Johanna Mikl-Leitner auch Niederösterreich. Da das Land aber schon mit zwei Mitgliedern in der Regierung vertreten ist, ist es äußerst unwahrscheinlich, dass es eine Niederösterreicherin wird.

Tiroler Kandidatinnen zeigen kein Interesse
Tirol dürfte jedenfalls endgültig aus dem Rennen zu sein, nachdem die zwei möglichen Kandidatinnen kein Interesse gezeigt haben. Nach Kulturlandesrätin Beate Palfrader hatte auch WKÖ-Vizepräsidentin Schultz am Montag nach zwei Tagen Bedenkzeit über ÖVP-Kreise absagen lassen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten