Mikl-Leitner: Können Chats nicht so stehen lassen

Chat-Affäre

Mikl-Leitner: Können Chats nicht so stehen lassen

"Klar ist, dass die Vorwürfe aufgeklärt werden müssen 

Mit der Feststellung "gut, dass die Arbeit auf Bundesebene weiter geht", hat sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) nach der Angelobung von Alexander Schallenberg (ÖVP) als Bundeskanzler in einem Video zu Wort gemeldet. "Und gut, dass Sebastian Kurz das mit seinem Schritt zur Seite ermöglicht hat", fügte sie hinzu. "Klar ist, dass die Vorwürfe aufgeklärt werden müssen. Die Chats zeichnen ein Bild, das wir so nicht stehen lassen wollen und können."

Klar sei auch, so Mikl-Leitner in der Videobotschaft weiter, dass wichtige Aufgaben auf die Bundesregierung warten. Die Landeshauptfrau führte diesbezüglich Verkehr, die Steuerreform und die Gesundheits- und Pflegeausbildung bis hin zur Corona-Pandemie an, die "noch nicht überstanden" sei. Zudem habe sich der Aufschwung noch lange nicht verfestigt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten