Die komplette Liste: Wer wieviel bekommt

Mitten in Corona-Krise: Gehalts-Erhöhung für Politiker

Die Gagen der Politiker steigen auch in Corona-Krisenzeiten an.

Wien. Um unangenehme Debatten zu verhindern, haben die Politiker ihre Gehaltserhöhung quasi „ausgelagert“: Polit-Gagen steigen also automatisch jedes Jahr – der Rechnungshof orientiert sich dabei an der Pensionserhöhung. Und so gibt es – sofern der Nationalrat nicht noch in letzter Minute etwas anderes beschließt – ab 1. Jänner 2021 um 1,5 % mehr. Denn aus dem Parlament war von einer Nulllohnrunde bisher nichts zu hören.

An der Spitze. 1,5 % klingen nicht viel – auf das Jahr gerechnet kommt doch einiges zusammen: So kann sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf ein Plus von 5.236 Euro brutto freuen, Kanzler Sebastian Kurz verdient um 4.676 Euro brutto mehr.

© oe24
Mitten in Corona-Krise: Gehalts-Erhöhung für Politiker
× Mitten in Corona-Krise: Gehalts-Erhöhung für Politiker

Die letzte Nulllohnrunde für Volksvertreter gab es 2018 zum Start von Türkis-Blau. Damals beschloss das Parlament – mit den Stimmen aller Parteien – das Einfrieren der Bezüge. Das ginge auch diesmal – allerdings ist das unter Funktionären nicht gerade populär: Hängen doch am Gehalt eines Nationalrats de facto alle anderen Polit-Gagen.

Riesensummen einzusparen sind ohnehin nicht: Bei den Bundespolitikern kosten 1,5 % mehr rund 600.000 Euro, alle Bundespolitikergagen rund 40 Millionen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten