Rauch

Rauch stellt sein Herzensprojekt vor

Endlich: Start für PFLEGE-REFORM

Artikel teilen

Die Bundesregierung gibt den lauten Rufen nach Reformen nun endlich nach.

Wien. Pünktlich zum morgigen Tag der Pflege stellt Sozialminister Johannes Rauch die Pflegereform vor. Zuletzt hatte er angekündigt, sich des Krisenbereichs annehmen zu wollen. Jetzt sollen die lang ersehnten Reformen dazu folgen.

Ankündigung. Rauchs Vorvorgänger Rudolf Anschober hatte ein solches Reformpaket schon 2020 versprochen – passiert ist seitdem allerdings fast nichts. Das ließ die Rufe nach Änderungen von allen Seiten zuletzt immer lauter werden. SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch attestierte der Regierung „Totalversagen“ im Bezug auf den Pflegebereich. Von Anschobers Ankündigung blieb nur ein Expertenbericht, der könnte nun grobe Eckpunkte für die neue Reform liefern:

Einheit bei Regeln und Ausbildung, mehr Geld

Reform. Derzeit fehlt eine österreichweite Koordinierung, die wäre wichtig, um die Qualität der Pflege zu vereinheitlichen. Gleiches gilt auch für die Ausbildung der Pflegekräfte: Jedes Bundesland hat ein eigenes System. Um das nötige Personal aufzustocken, sollte es mehr Geld geben.

Timing. Während um die Eckdaten noch spekuliert wird, soll der Zeitpunkt klar geplant sein: Die Grünen sollen ihr Pflege-Prestigeprojekt für die Kooperation bei den VP-Minister-Wechseln bekommen haben, berichten Insider.


  

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo