Nazi-Schmierereien in Mauthausen

Hakenkreuze

Nazi-Schmierereien in Mauthausen

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen wurde von Unbekannten geschändet.

Unbekannte haben Hakenkreuze in die Mauer eines Gebäudes der KZ-Gedenkstätte Mauthausen gemalt beziehungsweise geritzt. Das teilte die Landespolizeidirektion in Oberösterreich in einer Presseaussendung mit.

Wann die Tat verübt wurde, ist unbekannt. Aufmerksam darauf wurde man, als sich Besucher am Sonntag bei einem Mitarbeiter der Gedenkstätte beschwerten. Er stellte fest, dass vier Hakenkreuze mit Filzstift beziehungsweise mit spitzen Gegenständen an den Wänden der ehemaligen Wäscherei sowie im sogenannten "Bunker" angebracht worden waren. Außerdem wurde der Schriftzug "Hitler" in etwa einen Zentimeter großen Buchstaben aufgemalt. Die Polizei vermutet, dass die Verunstaltungen von Personen während ihres Besuches der Gedenkstätte verübt wurden, weil diese Bereiche außerhalb der Öffnungszeiten nicht zugänglich sind. Der Verfassungsschutz ermittelt.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten