Neujahrsempfang kostete 110.000 Euro

Regierung

Neujahrsempfang kostete 110.000 Euro

Gemeinsamer Auftritt der Koalition sparte 50.000 Euro.

Rund 110.000 Euro Steuergeld kostete der Neujahrsempfang 2011 der Regierung. Das hat eine eine Anfrage des BZÖ an das Bundeskanzleramt ergeben. Damit sind im Vergleich zum Vorjahr rund 50.000 Euro gespart worden. Damals hatten die Chefs der Koalitionsparteien ihre Neujahrs-Ansprachen noch getrennt gehalten und in Summe rund 160.000 Euro verbraucht.

Pro Kopf 25 Euro für Speis und Trank
Rund 1.600 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Wissenschaft waren zum Neujahrsempfang am 19. Jänner 2011 in die Hofburg gekommen. Buffet und Getränke kosteten laut Auskunft des Bundeskanzleramtes rund 41.000 Euro. Macht pro Kopf mehr als 25 Euro. Hinzu kamen 1.100 Euro für angemietetes externes Personal und stolze 2420 Euro für den Versand von 4600 Einladungen.

BZÖ spricht von Verschwendung
Die Kosten für den Neujahrsempfang teilten sich Bundeskanzleramt und Finanzministerium halbe-halbe mit jeweils 55.000 Euro. Trotz des diesmal geringeren finanziellen Aufwands spricht der BZÖ-Abgeordnete Gerald Grosz von "Verschwendung".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten