ÖVP: Alle Ehen unter 18 ungültig

Raab begrüßt Zadic-Plan

ÖVP: Alle Ehen unter 18 ungültig

Die ÖVP machte jetzt Druck beim Verbot der Heirat von Minderjährigen.

Wien. Justizministerin Alma Zadic (Grüne) hat sie angekündigt – ÖVP-Integrationsministerin Susanne Raab steigt jetzt via ÖSTERREICH groß ins Thema ein: Zadic plant das Verbot von Hochzeiten unter 18 zu verschärfen, derzeit können ja Gerichte schon 16-Jährige für ehemündig erklären. Raab will das unterbinden:
  • Ehen, die unter 18 geschlossen wurden, sollen ungültig sein. Raab rechnet, dass es in Österreich – bei Zuwanderern – rund 5.000 Kinderehen gibt.
  • Ein Eheverbot soll es auch für Cousins und Cousinen geben – laut Studien sind das mehrere Hundert Fälle pro Jahr. Sei doch bei solchen Ehen die Gefahr von Behinderungen der Kinder gegeben.
Raab zu ÖSTERREICH: „Wir dulden keine Mehrfach-, Kinder- oder Zwangsehen in Österreich. Deshalb sollen diese Tendenzen auch wirksam bekämpft werden. Die Anhebung des Mindestalters für Eheschließungen auf 18 Jahre ist da eine sinnvolle Maßnahme.“ ()
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten