Platter legt Scheuch Rücktritt nahe

ÖVP gegen FPÖ

Platter legt Scheuch Rücktritt nahe

Günther Platter kritisiert Umkehr der Täter-Opfer-Rolle bei der FPÖ.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (V) "ärgert" sich über den Kärntner LH-Stellvertreter Uwe Scheuch. Auch wenn das Urteil noch nicht rechtskräftig sei, sollte dieser "eigentlich selbst zurücktreten", sagte Platter am Montag am Rande eines Festaktes der Landesregierung in Innsbruck.

Diashow: Prozess: FPK Uwe Scheuch vor Gericht

Prozess: FPK Uwe Scheuch vor Gericht

×

    Opfer-Täter Verdrehung
    Auch die FP-Kritik an den "deutlichen Worten" von Bundespräsident Heinz Fischer wies der Landeshauptmann zurück. Dies entspreche einer Umkehr der Täter-Opfer-Rolle, von der man sich distanzieren müsse. Platter ortete einen "bedauerlichen Moralverlust".

    FPK-Pressedienst
    Mit Überraschung nimmt der FPK-Pressedienst die Äußerung des Tiroler Landeshauptmannes Platter zur Kenntnis, LHStv. DI Uwe Scheuch solle zurücktreten. "Warum hat sich Platter nicht zu Wort gemeldet, als sein Parteikollege im Burgenland nach der Verurteilung in erster Instanz nicht zurückgetreten ist? Der Autor dieser OTS-Meldung gab sich nicht zu erkennen.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten