Polit-Streit um Sperrstunden-Regel

Bars bald bis 4 Uhr offen?

Polit-Streit um Sperrstunden-Regel

Dürfen Nachtlokale ab 1. August wieder mit 750 Gästen ohne Sperrstunde feiern?

Geht es nach der Nachtgastronomie, dann soll sie ab 1. August wieder bis 4 Uhr früh mit 750 Gästen Party machen dürfen.
 
Das Gesundheitsministerium bleibt aber reserviert. Die in Aussicht gestellte weitere Lockerung für die Nachtgastronomie und eine Verlängerung der Sperrstunde wird es nur geben, "wenn die epidemiologische Situation es zulässt". Nachdem die Infektionszahlen steigen und von Südkorea über Zürich bis in die USA in Bars Superspreader-Coronavirus-Events passierten, wurde gestern auch nicht verkündet, wie es weitergehen solle.
 
Am 15. Juli will man neu evaluieren. Wenn alles gut geht, sieht der Plan vor, dass die Lokale ab 1. August mit einer Belegung von maximal 60 % der zugelassenen Personen bzw. maximal 200 Personen aufsperren dürfen. Ab Mitte August wollen die Lokale dann bis zu 750 Leute bewirten dürfen.

Appell von Kurz & Kogler: Bitte wachsam bleiben

 Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler appellierten angesichts von steigenden Infektionszahlen und des Ferienbeginns, "wachsam zu bleiben". "Genießen und aufpassen", laute die Devise. Der VP-Regierungschef erklärte angesichts von regionalen Clustern in Oberösterreich, dass er hoffe, dass das ein regionaler Ausbruchsherd bleibe.

Gesundheitsminister Anschober kündigte zudem verstärkte Kontrollen bei Maskenpflicht in Öffis und Abstandsregeln in Lokalen an. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten