Tatort Regenbogenparade

Polizei jagt Lunacek-Attentäter

Nach dem Säure-Attentat auf die Grüneverfolgt die Polizei eine heiße Spur.

Drei Tage nach der Attacke auf die grüne Europapolitikerin Ulrike Lunacek hat die Polizei konkrete Hinweise auf den Täter. Der ungarischen Fiakerfahrer Zoltán S. (43) dürfte die Buttersäure auf Lunacek und ihre Mitstreiter gespritzt haben. Er ist bereits mehrfach durch Säureattentate, unter anderem auf Tierschützer, auf­gefallen. Ende Jänner war er nach einem Anschlag sogar vorübergehend festgenommen worden. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Zeugen der Attacke 
erkannten den Täter
Lunacek berichtet im ÖSTERREICH-Interview, dass mehrere Zeugen des Vorfalls den Täter erkannt und das der Polizei gemeldet haben. Auch sie selbst ist noch am Samstag von der Polizei einvernommen ­worden.

Die Polizei müsse jetzt noch einige Zeugen einvernehmen, so Sprecherin Michaela Rossmann zu ÖSTERREICH. „Die Fahndung läuft.“ Auch Bildmaterial werde noch geprüft.

Lunacek hat sich von dem Schock des Attentats bereits erholt. „Es geht mir gut“, sagt sie. Das Attentat mache sie „nur noch stärker“.

Sie nützt die Aufmerksamkeit für ihren Kampf für Homosexuelle. Eines ihrer nächsten Projekte: Schul­bücher zu reformieren, um das Leben von Lesben und Schwulen darin besser wiederzugeben.

(knd)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten