Polaschek

regierung

Schul-Anfrage zeigt: Kein einziger neuer Luftfilter

Bildungsminister Martin Polaschek hat für Schulstart kein neues Schutzkonzept.

Wien. Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) hat zum dritten Corona-Schulstart im Jahr 2022 kein einziges zusätzliches Luftfiltergerät in die Schulen gestellt. Das zeigt die Beantwortung einer SPÖ-Anfrage, die ÖSTERREICH exklusiv vorliegt.

Im Vorjahr gab es für rund 55.000 Klassen nur 1.729 Luftfilter-Geräte. Aus dem Bildungsministerium heißt es: „Da kein weiterer Bedarf gemeldet wurde, ist davon auszugehen, dass alle Räume, für die Bedarf bestand, mit Luftreinigern ausgestattet wurden.“ Bedarf konnte aber nur für Klassenzimmer angemeldet werden, wo ein Öffnen der Fenster nicht möglich ist oder es gar keine Fenster gibt, zürnt SPÖ-Bildungssprecherin Petra Tanzler. Und gerade im Winter sei Stoßlüften „eine Zumutung“, dass laut Experten auch zu selten stattfindet. Tanzler: „Statt schützende Luftfilteranlagen, gibt es positive Lehrer im Klassenzimmer.“ Zumindest bei Neubauten werden Luftfilter eingebaut.