Rendi-Wagner attackiert Kurz: 'Vorsprung verspielt'

Steigende Corona-Zahlen

Rendi-Wagner attackiert Kurz: 'Vorsprung verspielt'

Die Regierung habe nach Ostern ohne Plan und ohne Begleitmaßnahmen gelockert. 

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hat angesichts der steigenden Corona-Neuinfektionen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kritisiert. Dieser habe den Vorsprung verspielt. Der Anstieg der Corona-Fallzahlen sei "nicht überraschend".
 

"Vorsprung verspielt"

"Die Bundesregierung hat den Vorsprung, den wir noch im April hatten, längst verspielt", so Rendi-Wagner. Nach Ostern seien die Maßnahmen ohne Plan und ohne Begleitmaßnahmen gelockert worden. Etwa fiel die Maskenpflicht in Supermärkten laut Rendi-Wagner "viel zu früh", zudem wurde viel zu wenig getestet. Vorbereitungen auf den Schulanfang und die Tourismus-Saison seien ausgeblieben.
 
Und auch die Entwicklung der "grundsätzlich vernünftigen Corona-Ampel" habe drei Monate gedauert und funktioniere immer noch nicht, kritisierte die SPÖ-Chefin. Die Bundesregierung hinke dem Virus hinterher. Mittlerweile hätten Länder wie Deutschland und sogar Italien pro 100.000 Einwohner weniger Neuinfektionen als Österreich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten