Sommer See Urlaub Baden

Worauf Betreiber & Gäste achten müssen

Richtlinie ist da: Das sind die neuen Bade-Regeln

Artikel teilen

Zehn Quadratmeter Liegefläche pro Person, Mindestabstand im Wasser und Saunieren ohne Aufgüsse - das muss man jetzt beim Baden beachten.

Am 29. Mai dürfen die Schwimmbäder in Österreich aufsperren. Jetzt sind auch die Regeln klar. Die diesbezügliche Richtlinie ist jetzt offiziell und sieht unter anderem eine Liegefläche von zehn Quadratmetern pro Badegast vor - in Frei- und Hallenbädern. Zusätzlich wird ein Mindestabstand von ein bis zwei Metern in den Freibecken verlangt. In Hallenbädern müssen sechs Quadratmeter Wasserfläche pro Gast zur Verfügung stehen. Gehen Personen baden, die im selben Haushalt leben, gelten die Abstandsregeln nicht, berichtet "Der Standard" online.

Sollte man den Mindestabstand kurzzeitig nicht einhalten können, kann man beruhigt sein. Diese werden in der Richtlinie explizit ausgenommen. 

Besonders streng sind die Abstandsregeln bei Kleinbadeteichen, da das Wasser hier weder filtriert noch desinfiziert wird. Hier soll ein Mindestabstand von drei bis vier Metern gelten. Pro 25 Quadratmeter ist nur ein Badegast erlaubt. Auf Liegeplätzen muss man in alle Richtungen einen Meter Abstand halten.

Bei Rutschen wird nur alle 30 Sekunden die Röhre freigegeben, "da ausgespülte Nasen-Rachen-Sekrete nach dem Aufprall in nicht desinfiziertes Wasser gelangen", wie es heißt.

Karten im Vorverkauf oder online

Bestenfalls sollte man die Tickets bei den Vorverkaufsstellen oder online kaufen. Der Verkauf vor Ort sollte die Ausnahme sein. Badbetreiber müssen vor den Ein- und Ausgängen sowie vor den Kassen Abstandsmarkierungen anbringen.

Die Maskenpflicht gilt in allen Innenräumen sowie in Kassen-, Umkleide- und Sanitärbereichen. Duschen und Schwimmhallen sind davon ausgenommen.

Saunieren, aber ohne Aufgüsse und Wedeln

Auch die neuen Regeln für den Wellnessbereich sind da. So gilt in Whirlpools ein Mindestabstand von einem Meter. In Saunas, Warmluft- & Dampfbäder darf nur eine Person sein oder mit Personen, die im selben Haushalt wohnen. Zudem muss auf "eine wirksame Lüftung" geachtet werden. In größeren Saunen oder Dampfbäder dürfen auch mehrere Personen sein, sofern hier pro Gast mehr als zehn Quadratmeter zur Verfügung stehen. Auf eines muss allerdings weiterhin verzichtet werden. "Von Aufgüssen und Wedeln ist abzusehen, um Tröpfchen und Atemaerosole nicht zusätzlich zu verbreiten", heißt es darin.

Zudem wird darauf hingewiesen, dass die Anzahl der Personen laufend geändert werden kann, da dies den wissenschaftlichen Erkenntnissen anzupassen sei.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo