Schulstart nach Lockdown: So geht es los

Masken, größere Räume & Co.

Schulstart nach Lockdown: So geht es los

Am 7. Dezember öffnet die Schule wieder ihre Pforten. Aber wohl nicht überall.

 

Am Ende des Lockdowns wünscht sich Bildungsminister Heinz Faßmann: „Ich möchte alle Schüler wieder im Präsenzunterricht haben.“ Doch fix scheint bis jetzt nur der Schulstart für die Pflichtschüler nach dem Lockdown.

Neuinfektionen entscheiden

➔ Die Oberstufe bleibt wahrscheinlich im Distance Learning, weil die Zahl der Neuinfektionen einfach noch zu hoch ist. Derzeit liegt sie bei rund 4.000, für das Ende des Lockdowns war ein Wert unter 1.000 angestrebt.

Viele Experten erwarten aber höchstens eine Halbierung der Neuinfektionen bis nächsten Montag.

Maskenpflicht für Schüler

➔ Maske: Zumindest für Kinder ab zehn Jahren dürfte die Maskenpflicht kommen. Diese gilt auch im Klassenraum.

Ausweichquartiere gesucht

➔ Größere Räume: Der Bildungsminister bittet die Gemeinden, den Schulen Gemeindesäle, Mehrzweckhallen oder Schulungsräume zur Verfügung zu stellen. Sie sollen zum Schulstart nach dem Lockdown als große Klassenräume ­einen „coronasicheren“ Unterricht ermöglichen.

Massentests für mehr Klarheit

➔ Lehrer: Alle Lehrer können sich am Wochenende freiwillig testen lassen.

Viel Neues für die Kinder

➔ Neue Gesichter: Der Unterricht soll nach den Massentests sicherer sein. Für positiv getestete Lehrer springen Lehramtsstudenten ein. Pflichtschüler könnten sich am Montag also in einem anderen Klassenraum mit einer neuen Lehrkraft wiederfinden.

Fixer Plan kommt am Mittwoch

➔ So öffnet Österreich: Bundeskanzler Sebastian Kurz kündigte an, dass der Ministerrat am Mittwoch einen Öffnungsplan beschließen werde.Darin soll unter anderem der Schulstart und die Öffnung anderer Einrichtungen nach dem Lockdown geregtelt werden.

 (bra)

Video zum Thema: Lehrer und Schüler stärker belastet
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten