Sigi Maurer mit Blümel im Nationalrat

Grünen-Chefin plaudert aus

So hoch sind für Sigi Maurer die Chancen, dass Blümel zurücktritt

Grünen-Chefin Sigrid Maurer gibt Prognosen über die Zukunft der Regierungskoalition ab.

Mehrfach wurde die türkis-grüne Koalition in den letzten Wochen gebeutelt. Erst kürzlich sorge die "Causa Blümel" für Spannungen zwischen den Regierungsparteien. Jetzt äußerte sich Grünen-Klubobfrau Sigrid Maurer in einem Biber-Interview zu den Vorfällen.

Klare Einschätzung

Die Wahrscheinlichkeit, dass Finanzminister Gernot Blümel vor dem Ende der Legislaturperiode seinen Stuhl räumen muss, gibt Maurer mit nur 2 Prozent an. Die Abgeordnete hält einen Rücktritt des Ministers, der am kommenden Freitag bei der WKStA geladen ist, also für sehr unwahrscheinlich. 

Koalition werde halten

Nur sehr indirekt kommentiert Sigrid Maurer im Biber-Zahleninterview die Kontroversen der letzten Wochen. Auf einer Skala von eins bis zehn hält sie Österreichs Politik nur für sehr wenig korrupt (2 von 10), außerdem erklärt sie, die türkis-grüne Koalition werde bis 2024 halten.

Uneinigkeiten nicht aus der Welt geschafft

Im selben Interview zeigt sich jedoch, dass sich die Regierungsparteien keineswegs in jeder Frage einig sind. Beispielsweise betonte Maurer erneut, 100 Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern aufnehmen zu wollen – ein Vorhaben, dass die ÖVP bis zuletzt nicht befürwortete. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten